Mauritius – die grüne Insel im Indischen Ozean

Die vielseitige Insel Mauritius liegt östlich von Madagaskar und befindet sich ca. 11 Flugstunden von Deutschland entfernt. Von wunderschönen Sandstränden bis hin zu charmanten Orten und fantastischen Landschaften hat die Insel einiges zu bieten.

Mauritius kann ganzjährig bereist werden. Allerdings gibt es zu den verschiedenen Jahreszeiten an West- und Ostküste unterschiedliche Wetterbedingungen, die bei der Urlaubsplanung mit berücksichtigt werden sollten.

Ich selbst habe die Insel im Mai 2018 bereist und es war einer meiner bisher schönsten Urlaubserlebnisse.

Ein Ausflug auf die Île aux Cerfs sollte bei Eurem Mauritius Urlaub nicht fehlen. Die Insel befindet sich vor der Ostküste. Wir haben den Ausflug dorthin mit einem Katamaran gemacht und es war ein wunderschönes Erlebnis. Auf dem Weg zur Insel wurden einige Schnorchel-Stopps an den Riffen gemacht und wir konnten die Unterwasserwelt erleben. Auf der Insel selbst haben wir die weißen Sandstrände und das kristallklare Wasser in den schönsten Farben genießen können. Und wenn man Glück hat sieht man als extra Highlight auf der Katamaran-Fahrt sogar noch Delfine, die das Boot begleiten.

Im Black River Georges Nationalpark haben wir eine ca. 4 - stündige Wanderung unternommen. Wir wurden mit einer unglaublichen Aussicht beim „Macchabee Viewpoint“ über das Hochland belohnt. Man sollte die Wege dort allerdings nicht unterschätzen und nur mit sehr gutem Schuhwerk und einem guten Fitnesslevel erkunden. In der Nähe des Nationalparks befinden sich einige der „berühmteren“ Sehenswürdigkeiten von Mauritius, wie zum Beispiel der Wasserfall von Chamarel und die siebenfarbige Erde.

Das Cap Malheureux befindet sich im Norden der Insel. Es ist ein sehr idyllischer Ort – obwohl es übersetzt das Unglückscap heißt. Bekannt ist dort vor allem die Kirche mit dem knallroten Dach – ein wirklich schöner Ort um tolle Bilder zu machen.

Mauritius ist bekannt für die vielen Zuckerrohrplantagen. Deshalb war für uns der Besuch des Zuckermuseums „l’aventure du sucre“ in Pamplemousse ein „Pflicht“-Programm auf unserer Reise. Man erfährt hier alles über die genaue Zucker- und Rumherstellung und darf am Ende den Rum auch noch selbst verkosten. Wir haben den Museumsbesuch direkt mit einem Besuch des bekannten „Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden“ verbunden. Hier kann man bei einem Spaziergang eine fantastische Flora und Fauna bewundern - unter anderem Riesenseerosen, Riesenschildkröten und Papageienarten.

Da wir uns für die gesamte Reisezeit einen Mietwagen genommen haben, konnten wir auch einige der wunderschönen Strände der Insel besuchen. Mein persönlicher Favorit ist der öffentliche Strand „Le Morne“. Er befindet sich auf einer Halbinsel im Süd-Westen. Hier kann man, wie der Name schon sagt, während man sich gemütlich im Wasser treiben lässt, den berühmten Berg Le Morne Brabant bestaunen. Die Kulisse ist einfach einmalig! Übrigens befinden sich auf der Halbinsel auch die Luxushotels LUX Le Morne und Beachcomber Dinarobin, die sich beide zum Beispiel super für einen Honeymoon Aufenthalt eignen.

Es wird bestimmt nicht das letzte Mal sein, dass diese Insel mich gesehen hat. Dafür gibt es dort einfach zu viele schöne Plätze, die wir in den 10 Tagen - aus Zeitgründen - gar nicht alle entdecken konnten.

Hat Euch das Reisefieber gepackt und Ihr möchtet diese wunderschöne Insel auch kennenlernen? Dann kommt bei uns im Büro vorbei, wir beraten Euch gerne zu den vielfältigen Möglichkeiten. Kombiniert Euren Aufenthalt auf Mauritius zum Beispiel mit einem Stop-Over in Dubai oder Abu Dhabi und erlebt die pulsierenden Metropolen oder kombiniert die kleine charmante Insel Rodrigues, die nur 1,5 h Flugzeit von Mauritius entfernt liegt.

Eure Pia